Glocken

Die bisher drei Glocken des Geläutes des Kirchenzentrums befinden sich in der Glockenstube links vom Haupteingang, über dem Raum der Stille; der Zugang ist über eine Empore im katholischen Gottesdienstraum.

Die Glocken enthalten ein theologisches Programm zu den Themen: Schöpfung, Taufe und Ökumene sowie Maria Magdalena, der Patronin der Kirche. In ihrer Gestaltung sind sie ähnlich, unterscheiden sich aber in den zentralen Motiven und den Texten. Die künstlerische, bewusst schlichte Gestaltung der Glocken mit einer klaren Formensprache stammt von dem Freiburger Künstler Dieter Weißenberger. Alle Glocken wurden von der Firma Bachert, Karlsruhe, hergestellt.

Glockenweihe12.jpg

Im Schulterbereich der Glocke (oben) befindet sich jeweils ein gestaltetes Schriftband mit einer Bibelstelle. Bei der Taufglocke wird dieses Band von einem stilisierten Grundriss des Taufbeckens unterbrochen, bei der Maria-Magdalena-Glocke vom stilisierten Grundriss der Kirche, wie er auch auf dem Grundstein zu finden ist.

Im Schlagbereich (unten) befindet sich ein weiteres gestaltetes Schriftband mit einem Text, der den zeitgenössischen Bezug zum Thema der Glocke sichtbar macht. Auch dieses Band ist vorne und hinten unterbrochen: hier von den Logos der katholischen und der evangelischen Gemeinde.

Zwischen diesen beiden Bereichen befindet sich auf der Rückseite eine Abbildung des Kreuzes, das an der Außenwand der Kirche angebracht ist. Alle diese Motive nehmen Bezug auf die beiden Pfarreien, das Kirchengebäude und das Rieselfeld als Freiburger Stadtteil.

Auf der Vorderseite ist dann jeweils ein Motiv angebracht, das zum jeweiligen Thema der Glocken entwickelt wurde.

Die Details der Glockenzier finden Sie hier:

maria_magdalena_glocke_50.jpg Maria-Magdalena-Glocke

schpfungsglocke_50.jpg Schöpfungsglocke

taufglocke_50.jpg Taufglocke

Die Schöpfungsglocke wiegt 250 Kilogramm und ist auf den Ton d’’ gestimmt. Sie wurde beim 750-jährigen Jubiläum der Hosanna-Glocke im Freiburger Münster im Juni 2008 auf dem Münsterplatz gegossen.

Die Taufglocke wiegt 530 Kilogramm und ist auf den Ton a’ gestimmt.

Die Maria-Magdalena-Glocke ist mit 730 Kilogramm derzeit die schwerste und auf g’ gestimmt.

Um zum Gottesdienst zu rufen, werden die Glocken von Hand geläutet. Darüber hinaus läutet die Schöpfungsglocke mittags um 12 Uhr und abends um 18 Uhr.