Ökumene im Rieselfeld

Ökumene im Rieselfeld meint vor allem Ökumene im Alltag - die gemeinsame Gestaltung des Gemeindelebens sowie des Engagements für den Stadtteil und darüber hinaus, wo immer dies sinnvoll ist: Wir haben uns entschieden, das, was ökumenisch möglich ist, auch zu tun. Gleichzeitig soll das je eigene Profil der Gemeinden erkennbar bleiben.

Zum Kern gehören die regelmäßigen ökumenischen Gottesdienste, zu denen in der Regel die jeweils zwei Betonwände der beiden Kirchenräume zur Seite gefahren werden.

Glockenweihe06.jpg

In den ersten Jahren der Gemeindearbeit haben sich einige regelmäßige Termine für ökumenische Gottesdienste herausgebildet:

Gemeinsam Gottesdienst feiern:
Maria-Magdalena-Fest, Erntedank, Heilig Abend (Krippenspiele mit dem ökumenischen Kinderchor),

Silvester, Neujahrsemfpang
Schulgottesdienste zur Einschulung, vor Weihnachten und zum Schuljahresende
Taizegebet
Kinder- und Jugendkreuzwege
Weltgebetstag der Frauen
Meditationsgruppe
Gottesdienste im Pflegeheim Pro Seniore

Gegenseitige Einladung:
Karfreitagsgottesdienste
Osternacht
wenn eine Konfession keinen Gottesdienst anbietet (z.B. bei gemeinsamen Gottesdienste der PG Südwest oder in den Sommerferien)

Wir verpflichten uns, auf folgenden Ebenen und in folgenden Arbeitsbereichen einander stets zu informieren und Absprachen zu treffen bzw. gemeinsam zu handeln:

Gemeinsames Blättle zum Maria-Magdalena-Fest, zum Advent und zu Ostern
Gemeinsame Seite in der Stadtteilzeitung
Bewirtung der „Freunde von der Straße“
Lebendiger Adventskalender
Ökumenischer Kirchenladen e.V.
Kooperation mit anderen Institutionen im Stadtteil: Stadtteiltreff K.I.O.S.K, BIV, Vernetzungstreffen von KJK

Gemeinsame Aktionen:

Dankefest für die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen

Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst
50plus
Ökumenischer Kirchenchor und ökumenischer Kinderchor
Ökumenischer Hauskreis
Glauben/Leben/Bibel teilen
Kinderbibeltag
Leiterrunde der kirchlichen Jugendarbeit (einmal im Jahr)
Nachtwanderung für Jugendliche
Weihnachtsspecial für Pre-Teens
Tanz in den Mai

Foren der Zusammenarbeit sind:
ÖT (14-tägiges Gespräch der Hauptamtlichen)
ÖLT (3x jährlich: um die Vorstände der Gemeinden erweitertes ÖT)
Ökumenisches Gespräch (1x/Jahr: Treffen von Pfarrgemeinderat und Ortsältestenrat)



Im Laufe der Jahre sind eine Reihe von verschiedenen ökumenischen Gemeindeaktivitäten und ökumenisch getragene Gruppierungen entstanden.

- Kirchenladen
- Tanz in den Mai
- Nachtwanderung für Jugendliche
- Aktion „Freunde von der Straße“
- gemeinsame Stände beim Stadtteilfest
- Kinderbibeltag
- „Lebendiger Adventskalender“
- „Weihnachtsspecial“ für jüngere Jugendliche
- Kirchenchor
- Kinderchor
- Taizé-Gebet und Taizé-Gottesdienst
- Meditationsgruppe
- Glauben – Leben – Bibel teilen
- 50 plus
- Besucherkreis „Pro Seniore“

Das Dankefest für alle ehrenamtlich Engagierten findet für beide Gemeinden zusammen statt.

Die Hauptamtlichen der beiden Gemeinden besprechen sich alle zwei Wochen miteinander, es gibt regelmäßige Klausurtage von katholischem Pfarrgemeinderat und evangelischem Ältestenkreis. Ein Mal im Jahr gibt es auch ein gemeinsames Treffen der Jugendleiter.

Schließlich wird jeweils zum Advent, zu Ostern und zum Maria-Magdalena-Fest ein gemeinsames Gemeindeblatt verteilt.